Trick&Klick

LFK schreibt landesweiten Trickfilm-Wettbewerb aus

Trickfilm im Unterricht stärkt Medienkompetenz

Zum 9. Mal können sich baden-württembergische Schüler an dem landesweit ausgeschriebenen Trickfilm-Wettbewerb beteiligen. Unter dem Motto „TRICK & KLICK“ sind Lehrerinnen und Lehrer aufgerufen, mit ihren Schülern zwei- bis dreieinhalb-minütige Trickfilme zu erstellen. Der Wettbewerb TRICK & KLICK erweitert den bisherigen Wettbewerb „Koffer-Trick“, da sowohl alle Trickfilmtechniken verwendet werden als auch alle Grundschulen in Baden-Württemberg daran teilnehmen können.

Viele Stadt- und Kreismedienzentren (für Ulm macht das die e.tage) stellen den Schulen entsprechende Trickfilmausrüstungen oder auch iPads für die Produktion kostenlos zur Verfügung. Eine Anmeldung zum Wettbewerb ist bis zum 15. März 2016 (Ende der Einreichfrist) möglich. Weitere Informationen zu den Wettbewerbsbedingungen und beteiligten Medienzentren unter www.trickundklick.de.

 

Die Produktion eines eigenen Trickfilms im Unterricht bietet gute Möglichkeiten, um kreativen Selbstausdruck, Medien- und Sozialkompetenz zu fördern. Zu diesem Ergebnis kommen Prof. Dr. Horst Niesyto (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg) und Prof. Dr. Elmar Stahl (Pädagogische Hochschule Freiburg). Die Experten haben in einem von der LFK geförderten Pilotprojekt die Trickfilm-Arbeit in die Ausbildung von Lehrern integriert. Ziel ist es, dass die zukünftigen Pädagogen im Unterricht ihre Schüler ebenfalls eigene Trickfilme produzieren lassen. „Gerade jene Schülerinnen und Schüler, die oft mit einseitig kognitiv orientierten Arbeitsformen Schwierigkeiten haben, entwickeln im Zusammenspiel von Wortsprache, Schrift, Bildern und Musik neue Zugänge zur Welt, zur Aneignung von Informationen und Sachverhalten, zur Darstellung eigener Themen und Sichtweisen“, erläutert Prof. Stahl. „Medienbildung ist keine Aufgabe für Nischen schulischer Bildung, sie muss künftig zu den Kernbereichen gehören“, fordert Prof. Niesyto und kündigt an, dass Trickfilm auch in Zukunft fester Bestandteil des Seminarangebotes an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg sein wird. In der Broschüre „Ein praktisches Trickfilmseminar (nicht nur) für die Lehramtsausbildung – Für Dozentinnen und Dozenten an  Hochschulen und den Praxiseinsatz in der Schule“ werden die praxisorientierten Ergebnisse der Pädagogischen Hochschulen in Ludwigsburg und Freiburg zusammengefasst (zu bestellen unter: info(at)lfk.de oder download: www.trickundklick.de). 

Trickfilm-Interessenten aus außerschulischen Einrichtungen haben die Möglichkeit, sich beim „Trickfilmnetzwerk Baden-Württemberg“ über Standorte der Trickfilmproduktion zu informieren bzw. Teil des Netzwerkes zu werden. Auch die e.tage ist Partner im Trickfilmnetzwerk. Das Projekt wird von der LFK im Rahmen des Kindermedienlandes gefördert und vom Kinomobil e.V. organisiert. Informationen unter http://www.kinomobil-bw.de/trickfilmnetzwerk-bw

Bei Fragen können Sie sich auch gerne direkt an die e.tage wenden: 

Doro Fumy, fon 0731 14069-14

Ein Projekt der Landesanstalt für Kommunikation LFK