aktuelle meldung

Ideen-Wettbewerb und Kurzfilm-Dreh beim Donaufest

Ein Film im Fluss. Oder über? Oder am? Egal, Hauptsache Donau! Zusammen mit dem Donaubüro sucht die e.tage junge Kreative, die die Geschichte zu einem Kurzfilm liefern.


„Wir suchen kein vollständiges Drehbuch, sondern eine Idee“, erklärt Sebastian Rihm, Leiter des Donaubüros. Krimi, Romanze oder Slapstick – alles sei erlaubt. Einzige Voraussetzung: die Geschichte muss etwas mit der Donau zu tun haben. „Die Donau ist ein spannender Fluss, der schon seit jeher als Inspirationsquelle dient. Ich bin sehr gespannt, was die jungen Ulmer und Neu-Ulmer darin sehen.“

Die Autoren des Sieger-Exposés dürfen ihre Idee unter professioneller Anleitung des Filmemachers Johannes Rosenstein (Berlin/München) während des Donaufestes weiterentwickeln und verfilmen – und kommen dabei vor und hinter der Kamera zum Einsatz.

Ideen einreichen können Jugendliche von zwölf bis 18 Jahren. Gesucht werden Gruppenarbeiten von Theater-AGs, Schreibwerkstätten oder Deutschkursen, die auch schon einen groben Besetzungsplan enthalten. „Licht, Ton, Maske, Regie-Assistenz – da kommen schnell 15 Leute zusammen“, sagt Dana Hoffmann, die das Projekt betreut.

Der Kurzfilm wird im Rahmen des Donaufests uraufgeführt. Einsendeschluss für die Plots ist der 30. April. Bewerbungen bitte per mail an hoffmann(at)sjr-ulm.de